Gruppo Lampogas

6.1. - 14.1.2018
BALLOONWEEK

ASV DOLOMITI BALLOONFESTIVAL
Pustertalerstr. 15, I-39034 Toblach
Dolomiten - Südtirol - Italien
Tel. 0039 0474 972132
 oder 0039 0474 972458
Fax 0039 0474 972065
E-Mail: info@balloonfestival.it

Fragen & Antworten
Allgemeine Informationen zum Ablauf einer Ballonfahrt:

Dauer
Eine Fahrt im Heißluftballon dauert inklusive Aufbau, Abbau und der traditionellen „Taufe“ in etwa einen halben Tag. Die reine Fahrtzeit beträgt in der Regel, je nach Wind und Wetter, circa eine Stunde. Die Fahrtrichtung eines Heißluftballons hängt vom Wind ab, weshalb das Ziel nicht im vornhinein bestimmt werden kann. Wegen dieser Abhängigkeit von den Wetterverhältnissen und der begrenzten Lenkbarkeit kann es passieren, dass man aus Sicherheitsgründen schon vor dem Ablauf einer Stunde landen muss, weil der Ballon z.B. mit sehr langsamer Geschwindigkeit auf ein relativ großes Gelände (Stadt/Wald) zusteuert, wo nicht gelandet werden kann.
Genauso kann es sein, dass nach 1 Stunde Fahrzeit kein geeignetes Landegelände in Sicht ist und somit noch weiter gefahren wird.


Ablauf
Normalerweise vereinbaren wir mit unseren Passagieren einen Starttermin, an welchen die Heißluftballonfahrt stattfinden soll. Die Durchführung der Fahrt hängt dann vom Wetter ab. Am Tag vor dem vereinbarten Termin rufen die Passagiere an, um die aktuelle Wettersituation zu erfahren. Sollte der Termin wegen der Wetterverhältnisse verschoben werden, wird ein Alternativtermin vereinbart.
Wir treffen uns zur vereinbarten Zeit am vereinbarten Startort. Dort beginnt man mit dem Aufbau des Korbes samt Brenner und Instrumenten. Die Heißluftballonpassagier können dabei gerne helfen um auch das Rundherum des Ballonfahrens kennen zu lernen.
Gleichzeitig erfolgt auch die Einweisung der Passagiere durch den Piloten. Das Ganze dauert etwa 45 Minuten bis zu einer Stunde und der Ballon wird mit einem Ventilator mit kalter Luft gefüllt. Nach weiteren 15 Minuten ist der Ballon startklar. Die Heißluftballonfahrt an sich dauert etwa eine Stunde.
Zu jeder Zeit besteht Funkkontakt mit dem Verfolgerfahrzeug, welches am Boden dem Ballon folgt.
Nach der Landung wird der Ballon wieder verpackt und im Hänger des Verfolgerfahrzeuges verstaut. Beim Abbau sind die Fahrgäste wieder eingeladen mitzuhelfen.
Im Anschluss werden die Fahrgäste noch in den Adelsstand mittels einer Ballontaufe erhoben. Jeder Erstgefahrene erhält eine eigene Taufurkunde zur Erinnerung an dieses unvergessliche Erlebnis.
In der Zwischenzeit sind 3-4 Stunden vergangen und man tritt die Rückfahrt zum Startplatz mit dem Verfolgerfahrzeug an. Insgesamt sollte man also etwa 5 Stunden Zeit für dieses traumhafte Abenteuer einplanen.


Beförderungsbedingungen
1. Vertragspartner sind das durchführende Luftfahrtunternehmen und der jeweilige Fahrgast.

2. Körperliche Einschränkungen und gesundheitliche Probleme sind spätestens bei der Reservierung bekannt zu geben. Herz-, Kreislauf- und Lungenkranke sollten ihren Arzt fragen, ob er Einwände gegen eine Ballonfahrt hat. Frisch operierten Personen oder schwangeren Frauen empfehlen wir noch etwas zu warten, um kein unnötiges Risiko einzugehen.
3. Sprechen Sie mit dem Piloten vertrauensvoll über eventuelle Behinderungen bzw. Einschränkungen Ihrer Beweglichkeit (Knie, Hüfte, etc.), andernfalls kann ein Ausschluss vor der Fahrt erfolgen, der für beide Seiten unangenehm ist. Ihrer Sicherheit ist größtmöglicher Stellenwert eingeräumt, trotzdem lässt sich der Ballon in manchen Situationen nicht so weich landen, wie es wünschenswert wäre.
4. Eine Beförderung von Kindern unter 12 Jahren und unter einer Mindestgröße von 1.30 m ist in der Regel nicht vorgesehen. Die Zustimmung der Erziehungsberechtigten erfolgt durch eine schriftliche Erlaubnis der Eltern. 

5. Eine Haftung für verlorene oder beschädigte Gepäck, Foto- oder Filmgeräte besteht nicht.

6. Schadensfälle und Verletzungen sind dem Piloten unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 48 Stunden mitzuteilen.

7. Schadenersatzansprüche wegen wetterbedingten oder technischen Fahrtabsagen sind ausgeschlossen. Der Pilot ist bemüht, Ihnen rechtzeitige Instruktionen zur Durchführung der Fahrt zu geben.

8. Sollten Gründe, die nicht in der Verantwortung des Piloten liegen, eine kürzere Fahrt bedingen, gilt die Fahrt als vertragsgemäß durchgeführt.

9.  Die Zuteilung der Plätze im Ballonkorb und die Auswahl des jeweiligen Ballons sowie des Startplatzes liegen ausschließlich in der Verantwortung des Veranstalters. Wünsche des Fahrgastes werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

10. Die Preise gelten für die Ballonfahrt, Ballonfahrertaufe mit persönlicher Urkunde, Personen- und Sachversicherung, Unfallversicherung sowie der Abwicklung, Organisation und Termineinbuchung. Der Fahrgast meldet sich selbständig beim Veranstalter des Balloonfestival Toblach/Dobbiaco, um Starttermine festzulegen. Bei Änderung oder Neuvereinbarung von Startterminen entstehen für Sie keine Kosten.


Verhaltensregeln
1. Termine: Bitte verstehen Sie, dass eine Ballonfahrt von Wind und Wetter abhängig ist. Sie müssen also außer Freude am Ballonfahren auch eine Portion Geduld mitbringen, falls Ihr Termin nicht eingehalten werden kann. Die Entscheidung für den Ballonstart liegt allein beim Piloten im Interesse der Sicherheit aller Beteiligten.

2. Beachten Sie das Rauchverbot im und am Korb.

3. Der Pilot wird Sie beim Auf- und Abrüsten des Ballons aktiv einsetzen, wenn Sie damit einverstanden sind. Halten Sie genügend Abstand zum Aufrüstgebläse während der Ballon mit kalter Luft gefüllt wird. Bitte unternehmen Sie nur Handlungen beim Auf- und Abrüsten des Ballons, wozu Sie vom Piloten aufgefordert werden.

4. Tragen Sie sportliche Kleidung. Unbedingt erforderlich sind flache, feste und geschlossene Schuhe, besser seitlich hohe Schuhe, die auch das Fußgelenk schützen.

5. Allen Anweisungen des Piloten muss im beiderseitigen Interesse Folge geleistet werden.

6. Werfen Sie keine Gegenstände über Bord. Keine Leinen oder Gasschläuche berühren, die gesamte Technik ist nicht für Sie bestimmt; verändern Sie daher nichts. Nicht auf den Korbrand setzen!

7. Vorsicht mit Videokameras, Fotoapparaten oder ähnlichem. Bei Verlust oder Hinausfallen bzw. Beschädigung besteht keine Haftung.

8. Bei der Landung des Ballons halten Sie sich bitte an den im Ballonkorb eigens dafür angebrachten Haltegriffen (und nicht am Korbrand oder anderswo) mit beiden Händen längs zur Fahrtrichtung stehend gut fest und gehen Sie mit parallel stehenden Füßen und Knien leicht schwingend in die Hocke. Die Blickrichtung stets nach vorn! Hände und Kopf müssen unbedingt im Korb bleiben!

9. Verlassen Sie den Korb nach erfolgter Landung nur dann, wenn der Pilot Sie dazu auffordert.

10. Diese Hinweise dienen zu Ihrem Schutz als Passagier. Der Pilot beantwortet Ihnen gerne weitere Fragen hierzu vor und während der Heißluftballonfahrt und nach der Landung.

Logindaten eingeben